Energiemanagement

Die von einer Kommune betriebenen Gebäude und Einrichtungen sind meist für ca. 5% des Energieverbrauchs, der in einer Stadt oder Gemeinde anfällt, verantwortlich.

Die Kommune kann hier direkten Einfluss auf den Energieverbrauch dieser Liegenschaften ausüben. Die Einsparpotenziale sind vielfältig und beziehen sich auf den Zustand der Gebäude, der technischen Anlagen (Heizungskessel, Regelungstechnik, Pumpen, Lüftungs- und Kühlungsanlagen) und das Verhalten der Nutzer (kommunale Mitarbeiter, Lehrer, Schüler, Besucher...). Hinzu kommt, dass neue Rahmenbedingungen wie der Energieausweis auch die Anforderungen an die Kommunen verstärken.

Die Stadt Plochingen hat ab dem Jahr 2006 mit der Einführung des Kommunalen Energiemanagements (KEM) mit der Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA) begonnen und führt dieses seit dem Jahr 2010 selbstständig fort.

Für die 24 vom Energiemanagement erfassten Liegenschaften wurden 2017 Energie- und Wasserkosten von ca. 575.500 Euro aufgewendet. Von diesen Aufwendungen entfielen 193.600 Euro auf Strom, 316.200 Euro auf Heizenergie und 65.700 Euro auf die Wasser- und Abwassergebühr. Der Energieverbrauch pro m² beheizter Nutzfläche (Kennwert-Index) sank trotz der zunehmenden technischen Ausstattung seit dem Jahr 2004. Der Heizenergiekennwert verringerte sich in diesem Zeitraum um 41 %, der Wasserverbrauchskennwert um 48 % und der Stromverbrauchskennwert um 22 %.

Kontakt

Energiemanagement Stadt Plochingen
Rathaus Plochingen
Schulstraße 7
73207 Plochingen

Herr Silberhorn
Energiemanagement
Telefon 07153 / 7005-434
Fax 07153 / 7005-439