Frühmesserhaus

Frühmesserhaus

Aus dem Jahr 1594 stammt das Frühmesserhaus mit seiner schönen Fassade. Selten findet man im süddeutschen Raum ein vergleichbares Renaissance-Fachwerk: Halbrosetten, Sonnenräder, Flechtwerkverzierungen, die Sterngitter im fränkischen Stil, dazu im Giebel der Doppelkopf und der geschnitzte Fensterrahmen mit den ihn tragenden Köpfen zeichnen das Frühmesserhaus aus. Bis 1978 stand es direkt hinter der Ottilienkapelle, musste dann im Rahmen der Innenstadtsanierung einer Straße weichen und wurde am jetzigen Platz neu aufgebaut. Die originale Fachwerkfassade wurde dem neuen Baukörper vorgeblendet. Heute befinden sich im Frühmesserhaus die Stadtbücherei und Räume der Volkshochschule.

Weitere Informationen über unsere Sehenswürdigkeiten finden Sie in unserer Broschüre "Geschichte entdecken - ein Rundgang"