Grafsches Haus

Grafsches Haus

Das Grafsche Haus am oberen Marktplatz wurde im Jahr 1604 vom Schultheiß Hieronimus Buntz als Wohnhaus gebaut. Für die Zimmerarbeiten beauftragte er den berühmten Zimmermeister Hans Peltin, der hier sein schönstes Plochinger Fachwerk erstellte. Die Fachwerkbalken sind in Flachrelief mit Motiven geschmückt, so zeigt z.B. der Mittelständer des oberen Dachgeschosses ein klassisches Motiv der Renaissance, einen aus einer römischen Amphore wachsenden Lebensbaum. Auf dem rechten Eckbalken hat sich der Bauherr Hieronimus Buntz verewigt. Bemerkenswert ist auch die Steinmetzarbeit des Renaissanceportales von Michael Krell. Unter dem Gebäude befindet sich noch ein großes Kellergewölbe des ehemaligen Weinkellers.

Weitere Informationen über unsere Sehenswürdigkeiten finden Sie in unserer Broschüre "Geschichte entdecken - ein Rundgang"