Berufsbildungsplan für Plochingen

Projektbeschreibung

Die Stadt Plochingen und der Kreisjugendring Esslingen entwickeln in enger Kooperation mit Unternehmen, Schulen, Bildungsstätten und anderen Trägern von Bildungsangeboten einen Kommunalen Berufsbildungsplan, der vom Landesjugendamt als Modellprojekt in Baden-Württemberg gefördert wird. Leitziele dieses Berufsbil­dungsplans sind:

  • Langfristige Sicherung des Nachwuchses an qualifizierten Arbeitskräften
  • Stabilisierung der Attraktivität von Plochingen als Wirtschaftsstandort und Lebensraum
  • Optimierung und Generierung der regionalen Bildungsressourcen für den lebenslangen Bildungsprozess

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) setzt im Kontext der Berufswegeplanung mit der Initiative Bildungsketten darauf, Jugendlichen nach dem schuli­schen Ab­schluss den beruflichen Anschluss zu ebnen, und damit einen Beitrag zur Fach­kräfte­sicherung zu leisten. Die Ergebnisse der Plochinger Schulbefragung aus 2011 und der im Frühjahr 2012 durchgeführten Unternehmens­be­fra­gung sollen unter anderem dazu bei­tragen, das Zu­sam­men­wirken verschiedener Bildungsträger zu optimieren und somit auch allen Akteuren den Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften langfristig zu sichern. Der Kreisjugendring Esslin­gen und die Stadt Plochingen – an deren Spitze Geschäftsführer, Bürger­meister und Wirtschafts­för­derung – haben dieses Projekt (119,1 KiB) gemeinsam initiiert.

Der Fragebogen (325,9 KiB) und den Bericht zur Befragung der Plochinger Betriebe (968,5 KiB) kann hier online abgerufen werden.

Im zweiten Halbjahr 2013 trafen sich die Mitglieder des durch die Stadt Plochingen einberufenen Gremiums „Expertenbeirat“ zweimal, um sich als beteiligte Akteure (219,9 KiB) in der Realisierung des Berufsbildungsplans Plochingen zu vernetzen und Handlungsoptionen (192,9 KiB) mit konkreten Maßnahmen zu erarbeiten.

Aus den beiden Expertensitzungen sind die Arbeitspapiere „Vernetzung mit Bestehendem (288 KiB)“ und „Entwicklung von Besonderem (495,2 KiB)“ entstanden. Bereits bestehende Angebote im Übergang Schule – Ausbildung – Beruf sollen in Plochingen vernetzt werden. In der Realisierung des Berufsbildungsplans Plochingen möchte sich zudem die Modellkommune mit speziell entwickelten Maßnahmen aufstellen. Um Arbeitspakete zu schnüren, wurden die besonderen Maßnahmen in einer Prioritätenabfrage (20,3 KiB) durch die Experten nochmals gerankt.

Für das vom KVJS-Landesjugendamt geförderte Projekte für die Laufzeit 2011 bis 2013 kann der umfangreiche Abschlussbericht hier eingesehen werden: Abschlussbericht 2011-2013 (11,704 MiB). Derzeit befinden sich die Gremien der Stadt Plochingen in der Beratungs- und Entscheidungsfindungsphase für die Umsetzung des Berufsbildungsplans.

Über die weitere Schritte finden werden wir Sie auf der Homepage ganz aktuell informieren.

Das Projekt in der Presse und Öffentlichkeit

Ihre Ansprechpartner

Beigeordneter Herr Hanus
Beigeordneter Stadt Plochingen, Amtsleiter Stadtkämmerei, Kfm. Werkleitung Stadtwerke, Kfm. Betriebsleitung Eigenbetrieb Wohnen, Kfm. Werkleitung Abwasserverband Plochingen-Altbach-Esslingen-Zell
Telefon 07153 / 7005-401
Fax 07153 / 7005-466